Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
Public: (NT) Changing Meat Production: Neue Aufgaben und Perspektiven für die landwirtschaftliche Tierhaltung? - Details
You are not logged in.

General information

Subtitle Vorschläge für ein Leitbild und den Umbau der Tierhaltung
Course number NT_200617_Ö
Semester SoSe 2020
Current number of participants 8
expected number of participants 200
Home institute ZO Studium Generale
Courses type Public in category Teaching
Next date
The date on Wed , 17.06.2020 19:30 - 21:00, Room: CI10 012 has been cancelled.
Comment: Sämtliche Studium generale Veranstaltungen für das SoSe 2020 sind abgesagt.
Type/Form
Participants Eine Veranstaltung für Studierende, Hochschulangehörige und die Öffentlichkeit.
Miscellaneous Durch Ihre Anmeldung erleichtern Sie unsere Planung. Auch Kurzentschlossene ohne Anmeldung sind herzlich willkommen. Hochschulangehörige bitten wir um Anmeldung über neo. Für die Öffentlichkeit halten wir ein Online-Formular bereit.
https://www.hfwu.de/hfwu-scout/anlaufstellen/zentrale-servicebereiche-und-anlaufstellen-a-z/studium-generale/zur-online-anmeldung/

Course location / Course dates

HfWU Standort Nürtingen, Campus Innenstadt CI10 012

Comment/Description

Grußwort: Prof. Dr. Christian Arndt, Leitung Zentrum für Nachhaltige Entwicklung
Einführung: Prof. Dr. Barbara Benz, Studiengang Agrarwirtschaft, Stellvertretende Leiterin des IAAF
Referentin: Dr. Cornelie Jäger, Landesbeauftragte für Tierschutz a.D.
Moderation: Prof. Dr. Christian Arndt

Basierend auf ihrem Buch „Die Sache mit dem Suppenhuhn – wie landwirtschaftliche Tierhaltung endlich allen gerecht wird“, das bereits 2018 erschienen ist, diskutiert die Autorin die wichtigsten Interessenkonflikte im Bereich der Tierhaltung. Wie wirkt sich landwirtschaftliche Tierhaltung auf das Klima, die Umwelt und die Welternährung aus? Welche Tierschutzdefizite sind besonders relevant? Welche Rolle spielen die Verbraucher und der Handel? Es wird aber keineswegs nur Kritik geübt. C. Jäger stellt in ihrem Beitrag vor, wie eine gesellschaftlich akzeptierte landwirtschaftliche Tierhaltung aussehen müsste, welche Aufgaben und Auswirkungen der Tierhaltung mehr Bedeutung erlangen sollten und wie dies erreicht werden könnte. Dazu gehören auch Vorschläge zur Finanzierung des Umbaus der Tierhaltung in Deutschland.

Dr. C. Jäger: Studium, Promotion und mehrjährige Tätigkeit an der JLU Gießen; 2003 Wechsel in die Veterinärverwaltung, div. Stationen in BaWü und Thüringen; 2012 Berufung zur ersten Landesbeauftragten für Tierschutz in BaWü; 2018 Ausscheiden aus dem Landesdienst; seither freie Gutachterin und Autorin. https://cornelie-jaeger.de/

Fotoaufnahme: Während dieser Veranstaltung können im Auftrag der Hochschule Foto- oder Filmaufnahmen erstellt und gegebenfalls in Publikationen oder in Online-Medien der Hochschule veröffentlicht werden.